Denken und Handeln – Was ist der Unterschied?

Bildquelle: Nerijus J Link: https://goo.gl/cGfLAO

Denken und Handeln was ist da eigentlich der Unterschied?

Viele Leute wissen bereits, dass es auf der Erde nicht gerade gut läuft. Man muss sich ja nur mal das Klima angucken und so.. Das Problem ist, dass die meisten Leute, vielleicht auch du, viel zu faul sind um die Probleme aus der Welt zu schaffen. Stattdessen denken sie nur darüber nach, aber handeln nicht. Schon alleine wenn jeder Mensch auf ein paar Dinge im Alltag achten würde, wäre die Welt so gut wie gerettet.  Das große Problem ist einfach die Bequemlichkeit der Leute unter Anderem auch, dass sie ihre Komfortzone nicht verlassen wollen. Es fängt alleine schon beim Einkauf an: Anstatt eine Baumwolltasche mitzunehmen, packen sie ihre Einkäufe lieber in Plastiktüten. Auch beim Kaufverhalten und bei Konsum könnte man sich verbessern, anstatt zum 4-lagigen Klopapier zu greifen, könnte man natürlich auch zum recyceltem Klopapier greifen, das meistens sogar noch billiger ist. Auch bei anderen Produkten ist es ein Problem: Anstatt eine Nuss-Nougat Creme zu kaufen, wofür Regenwald abgeholzt wurde und Kinder arbeiten mussten, könnte man ja zu einer besseren Nuss-Nougat Creme greifen. Die meisten Leute wollen aber einfach nicht auf ihr Lieblingsprodukt verzichten nur weil es eventuell nicht nachhaltig  produziert wurde oder ist. Auch auf dem Weg zur Schule/Arbeit/Uni könnte man sich im Thema Umweltschutz noch verbessern: Anstatt das Auto zu nehmen und immer dicker zu werden, da der Sport fehlt, könnte man ja auch mit dem Fahrrad fahren und dadurch vielleicht noch etwas abnehmen. Jedoch wollen die meisten Menschen einfach nur bequem zu ihrem Ziel kommen.

Zusammenfassung: Im Grunde wissen alle Leute, dass sie etwas verbessern könnten, sind jedoch zu bequem um etwas zu verändern oder zu handeln. Dabei kommt es beim Umweltschutz auch auf die kleinen Dinge drauf an.